BilMoG

Bilmog FinanzbuchhalterDas Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (Bilanzmodernisierungsgesetz – BilMoG) ist am 25.05.2009 in Kraft getreten (BGBl. I Nr.27 vom 28.05.2009, 1102f.).

Beim BilMog handelt es sich um ein sog. Artikelgesetz, d.h. mit den verschiedenen Artikeln sind gleichzeitig zum Bilanzrecht auch Neuregelungen in anderen Gesetzen verabschiedet worden, wie das AktG, EGAktG, HGB, EGHGB, GenossenschaftsG, GmbHG, GmbH-EG, AO, EStG, FGG-ReformG, PubG, u.a..

Die Regeln des BilMoG sind mit dem Wirtschaftsjahr 2010 anzuwenden.

(Hier finden Sie eine Infografik zum Berufsbild des Finanzbuchhalters aus 2010)

Ziel des BilMoG/Änderungen Bilanzrecht

Ziel des BilMoG ist die Entlastung der Wirtschaft durch Deregulierung und die Anpassung des HGB-Bilanzrechts an die internationalen Rechnungslegungsstandards(IFRS).

Inhaltlich stellte das BilMoG die größte Modernisierung des HGB-Bilanzrechts der letzten Jahre dar.

Damit verbunden waren erhebliche Änderungen im Bilanzrecht, im Recht der Abschlussprüfung und in der Berichterstattung. Themen mäßig herausragend waren u.a. die sog. Latenten Steuern und die Behandlung der Pensionsverpflichtungen.