Kreditorenbuchhaltung

In der Kreditorenbuchhaltung geht es um die Bearbeitung der Eingangsrechnungen eines Unternehmens. Es handelt sich daher um das Beschaffungswesen oder den Einkauf eines Unternehmens. Die Kreditorenbuchhaltung ist der entgegengesetzte Teil der Debitorenbuchhaltung.

Der Kreditor ist Gläubiger des Unternehmens – also somit dessen Lieferant bzw. Dienstleister.

Aufgaben der Kreditorenbuchhaltung

Zu den Aufgaben zählen die:

  • Kreditorenstammpflege,
  • kreditorische Rechnungsprüfung und Kontierung,
  • Verbuchung der eingehenden Rechnungen und Gutschriften,
  • offenen Posten, Verwaltung,
  • Zahlung der Forderungen (in der Regel durch Überweisungen),
  • Archivierung der Rechnungen und das Berichtswesen.

Lehrgang zum Finanzbuchhalter – Kreditorenbuchhaltung

Für Sie interessant? Schauen Sie hier nach Terminen für die Finanzbuchhalter Weiterbildung in Ihrer Nähe!

Deutschlandweite Kurse – In nur 6 Tagen zum Zertifikat.