Abschreibungen auf Forderungen

Forderungen zeigen Ansprüche des Gläubigers gegenüber des Schuldners. Die Forderung fundiert auf der Rechtsbeziehung. Das Ausfallrisiko ist das wichtigste Forderungsrisiko. Es bedeutet den teilweisen oder kompletten Ausfall der Forderung.

Die Einzelwertberichtigung (EWB)berücksichtigt das individuelle Ausfallrisiko beim Kunden, wie z.B. die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens oder das Vergleichsrisiko.
Bei der Pauschalwertberichtigung (PWB) wird aufgrund der betrieblichen Erfahrungen (Forderungsausfälle der letzten drei bis fünf Jahre) ein Prozentsatz ermittelt und auf den Nettobestand der Forderungen angewandt.
Die PWB erfolgt freiwillig. Abschreibungen erfolgen auf den Nettowert der Forderungen.